Aktuelles
Inhaltliches
Rubriken
Login
Specials
Demnächst

Specials
  • War of the Worlds (Film)
Rezensionen
  • Planet der Affen: Prevolution (Film & Score)

Kurzkritiken

  • Testament (Horner)
  • Red Sonja (Morricone)


Statistik
 
  • Specials: 12

  • Rezensionen: 184

  • Kurzkritiken: 122

  • CD-Tipps: 31

  • DVD-Kritiken: 16

  • Buchkritiken: 2

Bewertungssystem

Die Rezensionen sind das Herzstück dieser Website. Sie sollen den Wert einer Komposition für einen breiten Leserkreis nachvollziehbar machen und können daher sowohl zur Kaufentscheidung als auch zur Unterhaltung dienen. Um den Vergleich einzelner Werke zu vereinfachen, haben wir uns, zusätzlich zum beschreibenden und begründenden Rezensionstext, für das unten näher erläuterte Bewertungssystem in Tabellenform entschieden.

Absolute Objektivität können wir, wie alle anderen Kritiker auch, hier nicht erreichen, denn jegliche Kritik enthält immer auch die persönliche Meinung ihres Urhebers. Wir denken jedoch, mit der Zeit ein ausreichendes Gespür für musikalisches Gut und Böse" entwickelt zu haben, das unsere Artikel auch untereinander stimmig erscheinen lässt.

 

    I. Die Musik

Die Musik-Wertung spiegelt den Eindruck, den der Rezensent von einer Musik gewonnen hat, in einer simplen Zahlenwertung wider. FilmmusikWelt verwendet ein 6-Punkte-System, das jedoch keinesfalls 1:1 auf das Schulnotensystem übertragen werden kann. Der zusätzliche Einsatz halber Punkte erlaubt uns zusätzlich doppelt so viele Abstufungen, was zu recht ausgewogenen Bewertungen führt. Dieses Verfahren kommt vor allem der Differenzierung in der filmmusikalischen Oberklasse" enorm zu Gute. 

 
1 von 6 Punkten

nicht empfehlenswert die Musik ist als Hör-Album allein belanglos, die Qualität der Komposition mangelhaft.

 

2 von 6 Punkten

unterdurchschnittlich zwar kann die Arbeit eingeschränkt empfohlen werden, ein packendes Hör-Erlebnis wird man aber vergebens erwarten.

 

3 von 6 Punkten

durchschnittlich ein Vertreter des soliden Mittelfelds, diese Musik ist eine ordentliche Hörangelegenheit mit einigen Schwächen.

 

4 von 6 Punkten

gut eine durchweg empfehlenswerte Arbeit mit einigen Unstimmigkeiten im Detail, dennoch eine interessante Bereicherung für die Kollektion.

 

5 von 6 Punkten

sehr gut die Arbeit ist technisch auf erstklassigem Niveau und uneingeschränkt zu empfehlen.

 

6 von 6 Punkten

Meisterwerk wen eine derart ausgezeichnete Musik schon beim Lesen der Rezension anspricht, der sollte hier nicht zögern, sondern zugreifen.

 

 

 4,5 von 6 Punkten

Ein zusätzlicher halber Punkt sagt aus, dass eine Musik qualitativ zwischen zwei Stufen steht.

 

    II. Das Album

Eher quantitativen Gesichtspunkten unterliegt die Bewertung der Album-Präsentation. Diese ist absichtlich separiert von der Bewertung der Musik, sodass eine qualitativ hochwertige Musik nicht durch eine mangelhafte Präsentation abgewertet werden kann. In jeder der folgenden Kategorien können wiederum maximal 6 Punkte erreicht werden.

Spielzeit                            
X von 6 Punkten
Klangqualität                  
X von 6 Punkten
Schnitt/Anordnung      
X von 6 Punkten
Begleittexte/Artwork    
X von 6 Punkten

Spielzeit: Jedem Musikliebhaber sind kurze Spielzeiten ein Dorn im Auge! Die Punkte für die Spielzeit berechnen sich daher wie folgt:

  • 10-20 min Spielzeit: 1  Punkt
  • 20-30 min Spielzeit: 2  Punkte
  • 30-40 min Spielzeit: 3  Punkte
  • 40-50 min Spielzeit: 4  Punkte
  • 50-60 min Spielzeit: 5  Punkte
  • 60-?? min Spielzeit: 6  Punkte

Klangqualität: Plastizität, räumliche Tiefe, ein ausgeglichener Frequenzgang und eine ausgeglichene Kanaltrennung sollten heute Standard sein. Jedoch ist selbst bei heutigen Aufnahmen das Klangbild längst nicht immer optimal ...

Schnitt/Anordnung: Nervende, die Musik unterbrechende Dialoge, Tracks mit nahtlosem Übergang sowie eine chronologisch oder dramaturgisch falsche Anordnung; es gibt viele den optimalen Hörfluss störende Schikanen auch eine ideal editierte CD ist leider alles andere als der Normalfall.

Begleittexte/Artwork: Fundierte Track-by-Track-Analysen sowie ein Kommentar des Regisseurs oder Komponisten sorgen für die deutliche Aufwertung eines Tonträgers. Im Bereich Artwork wird die grafische Gestaltung der CD und des Booklets bewertet. 

Nicht jede CD eignet sich für jede Gelegenheit gleich gut. Die Niveau-Wertung" gibt darüber Aufschluss, ob es sich bei der CD um nette Hintergrundberieselung für zwischendurch oder um schwere Kost handelt, die einem volle Konzentration abverlangt.

Unterhaltung               
X von 6 Punkten
Anspruch                     
X von 6 Punkten

Unterhaltung: Ohrgängige Melodik, ansprechende Instrumentierung oder ein durchgängiger Spannungsbogen: Diese und weitere Aspekte können eine CD zum idealen Hör-Album machen.

Anspruch: Ebenso gibt es Musiken, die einem auch nach mehrmaligem Hören noch sehr fremd und unzugänglich erscheinen. FilmmusikWelt verrät hier, wann damit sicherlich zu rechnen ist.

Aktuell
Bild zu King Kong Escapes
King Kong Escapes
Akira Ifukube
Bild zu Destroy All Monsters
Destroy All Monsters
Akira Ifukube
Bild zu Sinfonische Suiten
Sinfonische Suiten
Hans-Martin Majewski
Bild zu Pan's Labyrinth
Pan's Labyrinth
Javier Navarrete
Bild zu Man from U.N.C.L.E., The (3)
Man from U.N.C.L.E., The (3)
Jerry Goldsmith
Bild zu Man from U.N.C.L.E., The (2)
Man from U.N.C.L.E., The (2)
Jerry Goldsmith
Bild zu Man from U.N.C.L.E., The (1)
Man from U.N.C.L.E., The (1)
Jerry Goldsmith


Letzte Änderung: 19. 1. 2013 | Webmaster: Jonas Uchtmann | © Layout dieser Website by Adrian Werner & Jonas Uchtmann, 2002–2013.